Therapien

In meiner mobilen Praxis stehen verschiedene Therapiemöglichkeiten und unterstützende Maßnahmen zur Verfügung. Bereiche wie der gesamte Bewegungsapparat, Haut, Augen, Ohren, Atmungsapparat, Herz-Kreislauf, Magen-Darm-Trakt, Harn- und Geschlechtsorgane, hormonelle Systeme, Verletzungen, Allergien, Verhalten und Psyche können versorgt werden.

Gerne bespreche ich mit Ihnen, was für Ihr Tier am geeignetsten ist und erläutere Ihnen die Einsatzgebiete und etwaige Nebenwirkungen.

  • Homöopathie
  • Phytotherapie
  • Akupunktur
  • Blutegeltherapie
  • Mykotherapie
  • Aromatherapie
  • Labordiagnostik

Homöopathie

In der Lehre von der Homöopathie bezeichnet man eine Krankheit als eine Verstimmung der Lebenskraft.
Durch homöopathische Arzneimittel – stark verdünnte Therapeutika – wird dem kranken Organismus eine Information zugeführt, die ihn in die Lage versetzen soll, selbst aktiv zu werden und durch eigene Regulationsmechanismen zu einer gesunden Balance zurückzufinden.
Die Wahl des richtigen Mittels ist sehr individuell und erfolgt nach einer ausführlichen Erst-Anamnese.

Phytotherapie (Kräuterheilkunde)

Die Therapie mit Pflanzeninhaltsstoffen ist eine der ältesten Heilmethoden.Wertvolle Rezepturen aus Heilpflanzen enthalten neben vielen anderen auch pharmakologisch wirksame Stoffe. Für die Therapie nutzt man beispielsweise ihre muskelentspannenden, auswurffördernden, verdauungsfördernden, galletreibenden oder antibiotisch wirkenden Eigenschaften. Die Rezepte können von Fall zu Fall individuell gestaltet werden.

Akupunktur

Die Erfolge dieser jahrtausende alten, traditionellen chinesischen Medizin sind nicht zu übersehen.
Nach der chinesischen Denkweise beeinflusst die Stimulation der Akupunkturpunkte (durch Nadeln, Laser oder Blutegel) die körpereigenen Energieströme. Krankheiten werden als energetische Störungen begriffen.
Es gibt viele verschiedene Akupunktur-Konzepte, die ausgewählt werden können, um die Imbalancen zu beseitigen. Frühzeitige Diagnosen können von großem vorbeugenden Nutzen sein.

Blutegeltherapie

Der Blutegel ist ein naher Verwandter des Regenwurms. Während des Vorgangs des Blutsaugens gibt ein Egel mit seinem Speichel zahlreiche Wirkstoffe ins Gewebe seines Wirts ab, die entzündungshemmende und gefäßerweiternde Eigenschaften haben.
Medizinische Blutegel werden erfolgreich eingesetzt z.B. bei Arthrosen von Schulter-, Ellbogen-, Hüft- und Kniegelenken oder bei                                                                                  Wundheilungsproblemen.

Mykotherapie

Die Therapie mit Vitalpilzen hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten auch in der Naturheilkunde der westlichen Medizin einen festen Platz erobert.
Sie weisen einen sehenswerten Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Enzymen, Aminosäuren und sekundären Inhaltsstoffen auf. Die verschiedenen Pilzarten können sowohl präventiv als auch kurativ eingesetzt werden und decken mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften (u.a. antibakterieller, antiviraler und antimykotischer Natur) zahlreiche Wirkungsbereiche ab.

Aromatherapie

Diese schonende Therapiemethode beruht auf den besonderen Gegebenheiten der Geruchsverarbeitung im Gehirn und ist unter anderem bei der Behandlung von stressbedingten Erkrankungen und Verhaltensproblemen von großem Nutzen. Geruchsinformationen gelangen im Gegensatz zu anderen Sinneseindrücken direkt ins Limbische System, unsere „Gefühlszentrale“. Bei vorhersehbaren spannungsreichen Situationen wie Wohnortwechsel oder Silvesterknallerei melden Sie sich ruhig 4 Wochen vorher bei mir.